Geöfnette Hände einer Person, der Sonne im Dämmerlicht entgegen gestreckt. Zwischen den Händen scheint die Sonne hindurch und bildet ein Lichtkreuz.

Fastenkalender und Fastenaktionen

Die besten Fastenbegleiter online und offline entdecken

Fasten ist weit mehr als der Verzicht auf bestimmte Nahrungs- oder Genussmittel. Fasten heißt auch alte Gewohnheiten loszuwerden und neue Wege zu gehen. Welche Möglichkeiten es gibt, lesen Sie hier.

Was ist ein Fastenkalender?

Eine neuere Tradition, die sich in den vergangenen Jahren etabliert hat, ist der so genannte »Fastenkalender« oder »Fastenbegleiter«, mit denen der Gläubige einen täglichen Impuls zur Besinnung und Meditation während der gesamten Dauer der Fastenzeit bekommt.

Denn zum Fasten gehört nicht nur der körperliche und materielle Verzicht, sondern auch das ganz bewusste Hören auf Gott. Die Fastenzeit ist eine Zeit der Besinnung und Umkehr. In ihr soll der Mensch einen Blick über seine alltäglichen Probleme hinaus werfen.

Welche Fastenkalender, Fastenaktionen und Fastenangebote gibt es?

Im Web und als App

Das Fasten in den Wochen vor Ostern bedeutet heute keineswegs mehr, nur eine Pflichtübung zu absolvieren, indem bestimmte Speisen, Gewohnheiten oder Annehmlichkeiten gemieden werden. Statt auf den Verzicht setzen viele den Schwerpunkt auf das Sich-besinnen und Sich-öffnen für Gottes Gegenwart.

Ziel ist es, im Zuge dieses an Gott gerichteten Hörens und Fragens, die eigenen Wünsche und Bedürfnisse wieder klarer wahrzunehmen – vielleicht neue Wege durch den Alltag zu finden, einen neuen Fokus auf das zu bekommen, was wichtig und was belastend ist. Fasten, das begleitet oder in Gemeinschaft geschieht, fällt oftmals leichter. Deshalb gibt es viele Aktionen und Angebote von kirchlichen Institutionen, die das Fasten in jedem Jahr unter ein eigenes Thema stellen.

    Fastenkalender

    Traditionell waren Fastenbegleiter in früheren Zeiten entweder in einem entsprechenden Buch gedruckt oder aber sie waren in Form von Karten bzw. Kärtchen mit Impulsen im Handel erhältlich. Seit ein paar Jahren gibt es aber auch einige Fastenbegleiter online oder fürs Smartphone: Im Web, per E-Mail, SMS oder Messenger werden dann täglich besinnliche Anregungen versendet. Auf diese Weise kann jeder Tag dieser Zeit auf geistliche Weise begonnen und gelebt werden.

    • Vivat! Impuls: Hier finden Sie auch Impulse für die Tage der Fastenzeit (auch per E-Mail)
    • Das Bistum Osnabrück begleitet mit Impulsen für ein bewussteres Leben durch die Fastenszeit. Von Aschermittwoch bis Ostersonntag gibt es die Fastenimpulse vier Mal pro Woche per Mail, Telegram-Messenger oder auf Instagram.
    Kreuzgang mit Säulen und Bögen.

    Passender Artikel

    Vivat! Impuls

    Fastenaktionen zum Mitmachen

      • Eine der bekanntesten Fastenaktionen wird unter dem Namen »7 Wochen ohne« von der evangelischen Kirche initiiert. Zur Fastenaktion »7 Wochen ohne« gibt es verschiedene Begleitmaterialen: Ganz klassisch als Wand- oder Tischkalender mit einem Fastenimpuls für jeden Tag. Die App zur Fastenaktion bietet den Kalender in digitaler Form, so können die Impulse ganz bequem auf dem Smartphone oder Tablet gelesen werden. Zudem gibt es während der Fastenzeit jeden Freitag einen Online-Bibliolog als virtuelle Fastengruppe.
      • Das bischöfliche Hilfswerk »Misereor« startet ebenfalls jährlich eine große Fastenaktion, die sich zum Ziel setzt, Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien zu unterstützen. 2021 lautet das Motto »Es geht! Anders.«. Im Vordergrund steht die gemeinsame Verantwortung für unser Handeln und das Streben nach einer Welt, in der alle Menschen in Gerechtigkeit leben können.
      • Eigens für Kinder hat »Misereor« übrigens eine Kinderfastenaktion ins Leben gerufen, zu der es online eine toll gestaltete Website gibt. Die Begleitmaterialien zur Kinderfastenaktion sind auf Kindergartenkinder und Schülern und Schülerinnen von der ersten bis zur sechsten Klasse zugeschnitten.

      Daneben gibt es eine Reihe kleinerer Aktionen, die sich jeweils einem bestimmten Thema widmen, das sind etwa unser Klima oder die Umwelt:

      • Auf das Autofahren verzichten können Sie mit der Aktion »Autofasten«. Oder, wer es lieber »klassisch« angehen möchte: auf Wurst, Braten und Co. verzichten bei der Aktion »Fleischfasten«.
      • Eine vielbeachtete Aktion aus der Region Nürnberg ist die »CO2-Challenge«. Ziel der Aktion ist es, die TeilnehmerInnen zu aktivem Klimaschutz zu motivieren. 40 Challenges zeigen, was jeder im Alltag für den Umweltschutz tun kann.

      Fastenpredigten

      Zur Fastenzeit gehören traditionell auch die Fastenpredigten. Sie finden meist abends an den sechs Fastensonntagen statt. Damit ergänzen sie quasi die eigentlichen Sonntagsgottedienste. Der Fokus der Predigten liegt auf der Bestärkung des Glaubens des Publikums und liefert Impulse, das eigene Leben nach dem Evangelium auszurichten.

      Fastenexerzitien

      Als Exerzitien werden geistliche Übungen bezeichnet, die man sowohl eigenständig, meist unter Anleitung von ExerzitienbegleiterInnen, oder auch in einer Gruppe durchführt. Sie haben das Ziel, die eigene Verbindung zu Gott zu stärken. Fastenexerzitien sind eine eigene Unterart der Exerzitien. Durch das Fasten soll es den TeilnehmerInnen leichter fallen, sich Gott zu öffnen und die Verbindung zu ihm herzustellen.

      Auch Papst Franziskus nimmt, zusammen mit den leitenden Mitarbeitern der Kurie, in jedem Jahr an Fastenexerzitien teil. Traditionell finden sie in der ersten Woche der Fastenzeit statt.

      Mit dem Internet-Zeitalter ist es auch möglich geworden, Fastenexerzitien online durchzuführen. Hier gibt es verschiedene Angebote bspw. über die Bistümer. Die Teilnehmenden werden meist durch einen Begleiter oder eine Begleiterin unterstützt und erhalten ihre täglichen Übungen per E-Mail.

      Quellen

      Banner: © stock.adobe.com / Love You Stock