Marienfeste - Oberkörper einer Madonna mit Schleier, in einem rosa und blauen Gewand mit auffälligen Goldverzierungen vor klarem blauen Himmel.

Die Tradition der Marienverehrung

Ursprung und Bedeutung der Marienfeste

Im Kirchenjahr gibt es verschiedene Feste und Gedenktage zu Ehren der Mutter Gottes. Hier erfahren Sie mehr über die Feste und ihre Bedeutung.

Die Verehrung Marias, der Mutter Jesu, hat im Christentum eine lange Tradition. Bereits im 2. Jahrhundert lassen sich erste Hinweise finden. Vor allem zahlreiche apokryphe Schriften (Texte, die nicht in die Bibel aufgenommen wurden) aus dieser frühen Zeit zeugen von der Verehrung Marias.

Nachdem das Christentum im Jahr 391 n. Chr. zur Staatsreligion im Römischen Reich erhoben wurde, gewann die Verehrung Mariens zunehmend an Bedeutung, was sich in den Beschlüssen der nachfolgenden Konzile bestätigte. Im 7. Jahrhundert entstanden dann die ersten Marienfeste und -gebete, wie beispielsweise das »Ave Maria«.

Einen großen Aufschwung bekam die Marienverehrung wiederum in der Zeit der Gegenreformation, als sie zu einem der Unterscheidungskriterien der Katholiken von den Protestanten wurde. Letztere distanzierten sich zunehmend von einer solchen Verehrung. In der katholischen Kirche und in den Ostkirchen kommt der Marienverehrung auch heute ein besonderer Stellenwert zu.

Die Marienfeste im Überblick

Marienstatue mit Rosenkranz über gefallteten Händen, weiß-goldenem Schleier und Sternenkranz.

Das Fest »Mariä Geburt« (8. September)

Die Kirche begeht alljährlich am 8. September das Fest Maria Geburt (auch »Mariä Geburt«…

weiterlesen...
Schwangere Maria umarmt Elisabet. Text: magnificat anima mea dominum.

Das Magnificat - Lobgesang Marias

Das Magnificat ist der Lobgesang Marias, den sie bei ihrer Base Elisabeth spricht, als…

weiterlesen...
Maria mit Sternenkranz mit Händen auf der Brust verschränkt umgeben von Engeln.

Das Hochfest »Mariä Empfängnis« (8. Dezember)

Jedes Jahr in der Adventszeit am 8. Dezember, genau neun Monate vor dem Fest der Geburt…

weiterlesen...
Wandgemälde Maria besucht Elisabet.

Das Fest »Mariä Heimsuchung« (Visitatio Mariae)

Jährlich am 2. Juli bzw. am 31. Mai begeht die Kirche das Fest Mariä Heimsuchung (auch…

weiterlesen...
Medallion in den Händen einer Person, mit Darstellung Marias mit Herz, weißem Schleier und Sternenkranz

Das Fest »Unbeflecktes Herz Maria«

Das Fest Herz Maria (auch Herz Mariä) wurde in der katholischen Kirche früher am 22.…

weiterlesen...
Maria auf einer Wolke umgeben von Engeln, mit den Armen und Blick nach oben gerichtet.

»Mariä Himmelfahrt« (15. August)

weiterlesen...
Eine Reihe langer dünner brennender Kerzen vor einem Altar.

Was wir zu »Mariä Lichtmess« feiern (2. Februar)

weiterlesen...
Rosenkranz in übereinander gelegten Händen einer Person. Drei Sonnenblumen.

Rosenkranzfest & Rosenkranzmonat Oktober

Nach alter Tradition wird der Monat Oktober in der katholischen Kirche auch…

weiterlesen...
Marienstatue aus hellem Stein mit geöfnetten Händen umgeben von grünen Pflanzen.

Gedenktag »Unserer lieben Frau in Jerusalem« (21. November)

Jedes Jahr am 21. November begeht die katholische Kirche den Gedenktag »Unserer Lieben…

weiterlesen...

Quellen

 Banner: ©  stock.adobe.com / kung_4444