09. April: Sixtina, Ponte Milvio und Abendessen an der Fontana Trevi

Eindrücke bei unbeständiger Wetterlage

»Das Wetter ist leider unbeständig, bald Regen, bald Sonne. Mittwoch (vatikanische Sammlungen, nicht mehr dazu gekommen) Sixtina, furchtbare Fülle. Nur Ausländer, trotzdem der Eindruck unbeschreiblich. Nachmittag Pincio, herrlichste Aussicht.«

Bonhoeffer: Italienreise, S. 43

Bonhoeffer wird im weiteren Verlauf seiner Erkundung Roms noch zu den Vatikanischen Museen und zur Sixtinischen Kapelle zurückkehren. 

Milvische Brücke über Fluss Tiber
Milvio (Milvische Brücke), von Bonhoeffer Ponte Molle genannt, wurde im Jahr 220 v. Chr. erbaut und 312 n. Chr. in Stein errichtet.

»Nachmittag Pincio, herrlichste Aussicht. Ponte Molle [Ponte Milvio] nichts mehr zu sehen von hübscher Aussicht.«

Bonhoeffer: Italienreise, S. 43

Zu einem späteren Zeitpunkt der Reise kommentiert Bonhoeffer:

»Ponte Molle, hübscher Bau der Brücke und freundliche, liebliche Aussicht.«

Bonhoeffer: Italienreise, S. 107

Trevi-Brunnen
Der Bau des barocken Trevi-Brunnen, oder Fontana Trevi, wurde 1762 vollendet. Vor dieser Kulisse lässt es sich gut feiern, wie auch Bonhoeffer in seinem Tagebuch berichtet.

»Abends Axel [von Harnack] abgefeiert an der Fontana Trevi, in einer Trattoria, Guitarrespieler, usw.«

Bonhoeffer: Italienreise, S. 43

Autorin

Julia Eydt

Bildnachweis

© Anthony Majanlahti / Wikimedia.org

© Diliff / Wikimedia.org

Banner: ©  stock.adobe.com / andrea